Beiträge

Marketingstrategie

Marketingstrategie

Das Verfolgen einer Marketingstrategie findet man sowohl im klassischen Marketing als auch im Internetmarketing. Gerade Internetmarketer verfolgen oftmals konsequent eine ausgewählte Marketingstrategie. Aber auch „normale“ Blogger und „Videoexperten“ greifen auf eine Marketingstrategie zurück. Vielleich ohne dies zu wissen, mehr als Ergebnis aus Versuch und Irrtum.

Die Marketingstrategie: Das Polarisieren

Marketing - Strategie - ISI SchubertWenn Sie sich große und erfolgreiche Firmen ansehen, dann fallen zwei Sachen auf.

  1. Diese Unternehmen sind überall. Sie können in jede Stadt dieses Landes fahren und Aldi oder McDonalds und wie sie alle heißen, finden.
  2. Diese Unternehmer beherrschen als Marketingstrategie das Polarisieren. Dies bedeutet, dass sie durchaus nicht nur Befürworter haben. Denken wir nur an McDonalds – von manchen heiß geliebt von anderen tief verachtet.

Die Anwendung der Marketingstrategie „Das Polarisieren“ in KMU

Diese Wirkung können nicht nur große Firmen erzielen. Eigentlich können es alle. Kennen Sie z.B. Esther Vilar oder ihr Buch „Der dressierte Mann“? Nein?, nun das ist nicht schlimm. Mir geht es nicht um das Buch, sondern um die Geschichte, wie es bekannt wurde.

Als also dieses Buch noch sehr unbekannt war, lud ein Journalist die Autorin zu einem Interview für eine TV-Sendung ein. Als der Journalist und Frau Vilar das Interview vorbereiteten, bat sie: „Sagen Sie mir bitte gleich, was ich vermeiden muss, um beim Publikum nicht anzuecken.“ Ihr Buch beschreibt, wie Frauen Männer für ihre Zwecke manipulieren. Der Journalist gab ihr den Rat, gerade anzuecken, wenn sie wolle, dass ihre Meinung gehört wird. Sie nahm diesen Rat an und zog so richtig vom Leder. Das Ergebnis: Ein Teil wollte diese unverschämte Person aus der Stadt jagen, einen anderer Teil schien sie aus dem Herzen zu sprechen. Aber gleich, welche Meinung die Menschen vertreten haben, alle wollten das Buch lesen. Und so wurde das Buch über Nacht zum Bestseller und brachte ihr viel Geld. (nachzulesen in: Manipulieren – aber richtig von Josef Kirschner). Polarisieren kann also eine sehr effektive und wirkungsvolle Strategie sein.

Diese Marketingstrategie einzusetzen, erfordert schon Mut. Man muss aushalten können, nicht bei allen beliebt zu sein, vielleicht sogar Feinde zu haben. Gerade bei Frauen habe ich oft den Eindruck, dass sie sich fürchten, aus der Masse hervorzutreten und sich damit möglicherweise eine blutige Nase zu holen. Immer nur schön bescheiden, alles muss perfekt sein und ja warten bis man auffällt. Doch genau das funktioniert im Business nur selten. Dabei sind auch viele bei Frauen beliebte Themen für das Polarisieren geeignet – Gesundheit, Erziehung, Ernährung oder Mode.

Dies ist eine Marketingstrategie, um schnell, jedoch nicht nachhaltig „berühmt“ zu werden – meinen Sie?

Dann schauen Sie doch mal in den Künstlerbereich. Was macht denn ein Herr Robbie Williams? Falco hat die Nation mit einem Lied gespalten. Na gut, das gilt vielleicht für Künstler, aber für das „normale“ Business? Denken Sie an Alice Schwarzer und auch Beate Uhse. Beide polarisieren seit Jahrzehnten.

 

Marketing – Artikel schreiben

www.isi-schubert.deMarketing – Kurzanleitung zur Erstellung eines Artikels für das Internet.

1. Keyword/Schlüsselwort
Entscheiden Sie sich für ein Keyword. Unter diesem Keyword wird der Artikel dann im Internet zu recherchieren sein. Auch wenn von einem Keyword gesprochen wird, so muss es nicht zwingend ein Wort sein. Es kann sich auch um eine Phrase handeln, z.B. „gesund im Alter“.

2. Titel/ Beschreibung
Der Titel darf zwischen 40 und 70 Zeichen haben und sollte unbedingt das Keyword enthalten. Die Beschreibung kann eine Kurzfassung sein, was den Leser im Artikel erwartet oder eine Art Einleitung. Dieser Text darf maximal 156 Satzzeichen lang sein. Auch dieser sollte das Keyword mindestens einmal, besser jedoch 2-3mal enthalten.

3. Der Text
Der eigentliche Text muss mindestens 300 Satzzeichen lang sein. Auch dieser muss eine bestimmte Anzahl des Keyword enthalten. Dabei hilft viel nicht unbedingt viel. Es kommt immer auf die Anzahl im Verhältnis zum Umfang des Gesamttextes an. Eine grobe Richtlinie: bei 300 Satzzeichen / 3 x Verwendung des Keyword im Text.
Der Text sollte klar strukturiert sein und möglichst Absätze mit Unterüberschriften enthalten.
Geben Sie Ihren Lesern einen Mehrwert, indem Sie wichtige Informationen liefern. Je einfacher die Hinweise und Tipps für den Leser umsetzbar oder anwendbar sind, um so besser.
Der Haupttext wird durch ein Foto abgerundet. Es darf ruhig groß sein. Achten Sie bitte darauf, dass Sie die Nutzungsrechte für das Bild haben. Sagen Sie woher das Bild stammt. Ich kann keine Haftung übernehmen und Abmahnungen für unrechmäßigen Gebrauch von Bildern können teuer sein. Speichern Sie das Bild namentlich unter Verwendung des Keywords ab.
Vielleicht können Sie mit Ihrem Artikel auf eine andere Internetseite verweisen und dem Leser damit weitere Informationen geben oder die Ihre Empfehlung untermauert. Suchen Sie sich dafür möglichst eine bekannte Seite raus.
Verwenden Sie diesen Text nicht mehrmals! Es darf also kein Text sein, der bereits im Internet veröffentlicht wurde.

4. Die Werbung
Die Werbung müsste als Bild mitgesendet werden. Das kann einfach Ihre Visitenkarte sein oder auch Werbung für ein spezielles Produkt. Vergessen Sie bitte nicht in der Werbung Ihre Internetverbindung oder E-Mail anzugeben.

Senden Sie den Text als Word-Dokument (*.doc oder *.odt).

 

Autor: Kristina Schubert