Lohnbuchhaltung lernen – so funktioniert das Abrechnungssystem

Die Lohnbuchhaltung lernen heißt einem System von einzelnen Bestimmungen und Gesetzen zu folgen. Diese einzelnen Bestimmungen und Gesetze werden teilweise jährlich, teilweise in größeren Abständen angepasst. Die Grundlage für die Anpassung bilden die Wirtschaftsdaten der letzten Jahre. Damit wird die Lohn- und Gehaltsabrechnung als ein wirtschaftspolitisches Kontroll- und Planungsinstrument eingesetzt. Je nach wirtschaftlicher Entwicklung werden Beitragssätze zugunsten der Arbeitnehmer oder Arbeitgeber verändert und arbeitsrechtliche Bestimmungen formuliert.

Manche meinen, man braucht Lohnbuchhaltung nicht lernen, da es eine Vielzahl von PC-Programmen und Lohn- und Gehaltsrechner gibt. Doch das System der Lohn- und Gehaltsabrechnung als Ganzes und die einzelnen Bestimmungen werden immer schwerer durchschaubar. Was dazu geführt hat, dass AN ihre Lohnabrechnung nicht verstehen können.

Diese Seite ist für UnternehmerInnen, die Lohn und Gehalt selbst abrechnen und für Mitarbeiter, die für dlohnbuchhaltung lernenie Lohn- und Gehaltsabrechnung zuständig sind und denen es peinlich ist, wenn sie auf Anfragen sagen müssen: „… das hat das Programm so gerechnet.“.


Meine Empfehlung:

Übrigens, wenn Sie noch auf der Suche nach einem geeigneten Lohnbuchhaltungsprogramm sind, so kann ich Ihnen Lexware empfehlen. Ich selbst habe mehrere Jahre damit sowohl die Finanzbuchhaltung als auch die Lohnbuchhaltung gemanagt. Meine Erfahrungen sind durchgängig sehr positiv:

  • Sehr nutzerfreundlich
  • Immer aktuell
  • Umfangreiche Hilfe in Form von Videos und Fachartikeln
  • Sehr professionell, auch im Detail.
  • Entlassungsabfindungen
    Entlassungs- abfindungen
  • Lohnbuchhaltung lernen: Lohnsteuer- jahresausgleich
  • Geldwerte Vorteil_2
    Lohnbuchhaltung lernen: Geldwerte Vorteil
  • Urlaubsgeld
    Lohnbuchhaltung lernen: Urlaubsgeld
  • verkürzte Monate
    verkürzte Monate
  • Mutterschaftsgeld_1
    Lohnbuchhaltung lernen: Mutterschaftsgeld
  • Umlageverfahren
    Lohnbuchhaltung lernen: Umlageverfahren
  • Urlaubsabgeltung
    Lohnbuchhaltung lernen: Urlaubsabgeltung
  • Geschenke vom Arbeitgeber
    Lohnbuchhaltung lernen: Geschneke vom Arbeitgeber
  • sonstige Bezüge
    Lohnbuchhaltung lernen: sonstige Bezüge
  • steuerfreie Zuwendungen
    Lohnbuchhaltung lernen: steuerfreie Zuwendungen
  • Minijobs
    Lohnbuchhaltung lernen: Minijobs
  • Fahrtkostenzuschuss
    Lohnbuchhaltung lernen: Fahrtkosten- zuschuss
  • Urlaubsgeld_1
    Urlaubsanspruch
  • Arbeitgeberdarlehen
    Arbeitgeber- darlehen
  • Nebentätigkeit
    Nebentätigkeit
  • Beschäftigung von Rentnern
    Beschäftigung von Rentnern

Lohnbuchhaltung lernen – Basiswissen

Ausgangsbasis bildet das Brutto, jenes Entgelt was der Mitarbeiter vor Abzug von Steuern und Versicherungsbeiträge erhält. Es ist jener Betrag, der gewöhnlich im Arbeitsvertrag steht. Nur selten werden Nettogeldvereinbarungen getroffen.

Im gesamten Prozess der Lohn- und Gehaltsberechnung spielen zwei große Bereiche eine Rolle – die Steuerabgaben und die Beiträge zu den Sozialversicherungen.

Zu den Steuerabgaben gehören die Lohnsteuer, der Solidaritätszuschlag und die Kirchensteuer. Diese drei Positionen sind an das Finanzamt zu entrichten. Es handelt sich um eine monatliche Vorauszahlung der zu zahlenden Einkommenssteuer bezogen auf das Kalenderjahr.

Die vier Beiträge zu den Sozialversicherungen – Krankenversicherung, Pflegeversicherung, Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung – hat der AG an die zuständige Krankenkasse des AN zu zahlen. Die Krankenversicherung verteilt die Beiträge an die anderen Versicherungen weiter.

Lohnbuchhaltung lernen: Das Basiswissen

1. Das System der Entgeltabrechnung

In der Entgeltabrechnung ist das Brutto der Verdienst eines Arbeitnehmers (AN) ohne Abzüge. Das Bruttoentgelt wird meist im Arbeitsvertrag vereinbart. Von diesem Verdienst aus werden im Lohnbüro die gesetzlich vorgeschriebenen Abzüge ermittelt und abgezogen. Das Ergebnis wird als Netto bezeichnet.

2. Das Meldewesen

Formulare, Formulare, Formulare – Welche Einrichtung bekommt welches und was sind die gängigsten Eintragungen – SV-Meldungen, Lohnsteuermeldung, SV-Meldungen.

3. Lohnsteuerfreibeträge

Für einige Kosten des AN, die ihn steuerlich belasten und gegenüber anderen AN schlechter stellt, kann dieser Lohnsteuerfreibeträge beantragen. Diese mindern das Steuerbrutto und führen damit zur finanziellen Entlastung.

4. Beitragsbemessungsgrenze

Die BBG innerhalb der Lohn- und Gehaltsabrechnung steigen fast jährlich. Für einige AN heißt das erhöhte Beiträge an die SV zahlen zu müssen. Welche Auswirkungen haben die BBG auf den Nettoverdienst?

Aus dem Archiv – Lernvideos „Lohnbuchhaltung lernen“ aus 2012 – 2014: