Wie sich die Kosten- und Leistungsrechnung von der Buchführung abgrenzt

1. Übung Kosten- und Leistungsrechnung:

Die Geschäftsführer der ABC GmbH, die Paneele herstellt, haben die neuesten Zahlen aus der Gewinn- und Verlustrechnung vorliegen.

Konto

SKR 03

Bezeichnung Aufwendungen in € Erlöse in €
8400 Umsatzerlöse   250.000,00
3960 Bestandsveränderungen 4.500,00  
2600 Erträge aus Beteiligungen   10.000,00
2289 Erträge aus der Auflösung von Rückstellungen   5.000,00
3030 Aufwendungen für Rohstoffe 76.000,00  
4120 Personalaufwand 56.000,00  
4830 Abschreibungen auf Sachanlagen 30.000,00  
2312 Verluste aus Finanzgeschäften 10.000,00  
2320 Verluste aus Anlageabgang 80.000,00  
4320 Gewerbesteuer 12.000,00  
2285 Steuernachzahlungen 17.000,00  
4330 Spenden 15.000,00  
4900 Sonstige betriebliche Aufwendungen 11.200,00  
  Summe 311.700,00 265.000,00
  Verlust   46.700,00

Die Gesellschafter sind sich uneinig darüber, ob Sie das Unternehmen auflösen sollen. Wie beurteilen Sie die Lage?

Lösung 1. Übung Kosten- und Leistungsrechnung:

Die GuV ist darauf hin zu überprüfen, welche der Aufwendungen und Erlöse tatsächlich das Betriebsergebnis bestimmen. Sieht man sich die Aufwendungen und Erlöse genauer an, fällt auf, dass es einige gibt, die unnötig sind, einige, die nicht zwangsläufig zum Unternehmen gehören und einige, die nicht im aktuellen Wirtschaftsjahr verursacht wurden.

Danach können folgende Aufwendungen bzw. Erlöse unterschieden werden:

betriebsbedingt = Aufwendungen und Erlöse, die durch die reguläre betriebliche Tätigkeit entstehen und weder periodenfremd noch außergewöhnlich sind

betriebsfremd = Aufwendungen und Erlöse, die nicht aus der betrieblichen Tätigkeit stammen

periodenfremd = Aufwendungen und Erlöse, die aus einer anderen Rechnungsperiode stammen

außergewöhnlich = Aufwendungen und Erlöse, die unerwartet austreten oder in einer ungewöhnlichen Höhe

Kosten- und Leistungsrechnung

Konto

SKR 03

Bezeichnung Aufwendungen in € Erlöse in € Beurteilung
8400 Umsatzerlöse   250.000,00 betriebsbedingt
3960 Bestandsveränderungen 4.500,00   betriebsbedingt
2600 Erträge aus Beteiligungen   10.000,00 betriebsfremd
2289 Erträge aus der Auflösung von Rückstellungen   5.000,00 betriebsbedingt, aber außergewöhnlich
3030 Aufwendungen für Rohstoffe 76.000,00   betriebsbedingt
4120 Personalaufwand 56.000,00   betriebsbedingt
4830 Abschreibungen auf Sachanlagen 30.000,00   betriebsbedingt
2312 Verluste aus Finanzgeschäften 10.000,00   betriebsfremd
2320 Verluste aus Anlageabgang 80.000,00   außergewöhnlich
4320 Gewerbesteuer 12.000,00   betriebsbedingt
2285 Steuernachzahlungen 17.000,00   betriebsbedingt, aber periodenfremd
4330 Spenden 15.000,00   betriebsfremd
4900 Sonstige betriebliche Aufwendungen 11.200,00   betriebsbedingt
  Summe 311.700,00 265.000,00  
  Verlust   46.700,00  

Wenn die GuV um all die Werte korrigiert wird, die nicht betriebsbedingt sind, erhalten wir das Betriebsergebnis.

Konto

SKR 03

Bezeichnung Aufwendungen in € Erlöse in € Beurteilung
8400 Umsatzerlöse   250.000,00 betriebsbedingt
3960 Bestandsveränderungen 4.500,00   betriebsbedingt
2600 Erträge aus Beteiligungen     betriebsfremd
2289 Erträge aus der Auflösung von Rückstellungen     betriebsbedingt, aber außergewöhnlich
3030 Aufwendungen für Rohstoffe 76.000,00   betriebsbedingt
4120 Personalaufwand 56.000,00   betriebsbedingt
4830 Abschreibungen auf Sachanlagen 30.000,00   betriebsbedingt
2312 Verluste aus Finanzgeschäften     betriebsfremd
2320 Verluste aus Anlageabgang     außergewöhnlich
4320 Gewerbesteuer 12.000,00   betriebsbedingt
2285 Steuernachzahlungen     betriebsbedingt, aber periodenfremd
4330 Spenden     betriebsfremd
4900 Sonstige betriebliche Aufwendungen 11.200,00   betriebsbedingt
  Summe 189.700,00 250.000,00  
  Gewinn   60.300,00  
         
         

Das Betriebsergebnis ist positiv.

Zusammenfassung 1. Übung Kosten- und Leistungsrechnung:

Die GuV ist für das Finanzamt und damit Grundlage für die Berechnung der Steuerhöhe. Manche Unternehmen mindern die Erlöse bzw. erhöhen die Aufwendungen, um die Steuerlast zu senken.

Das Betriebsergebnis ist eine interne Rechnung. Das Betriebsergebnis muss niemanden vorgelegt werden. Es dient der internen Planung und Kontrolle. Die vorgenommenen Korrekturen liefern damit eine ehrliche Kontrolle über die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens.

Typische Beispiele

a) Posten des „Neutralen Ergebnisses“

* Erträge aus vergangenen Jahren = Steuererstattungen, Auflösung von Rückstellungen

* unvorhersehbare Zinserträge

* Verluste aus vergangenen Jahren = Steuernachzahlungen, Aufstockung von Rückstellungen

* Verluste aus dem Verkauf von Wertpapieren, Anlagevermögen

* Forderungsausfall, Inventurverluste

b) Posten der Kosten- und Leistungsrechnung

Leistungen: Bestandsmehrungen, aktivierte Eigenleistungen, Eigenverbrauch

Kosten: Bestandsminderung, Zinsaufwendungen, sonstige Aufwendungen