Werbebotschaft
Eine Werbebotschaft spricht uns im Herzen an – wir spüren die Wirkung

Eine Werbebotschaft spricht uns im Herzen an – wir spüren die Wirkung.

Übergang Podcast

 

„Wir werden die Tasten so schön machen, dass Sie sie ablecken wollen.“ Diese Werbebotschaft stammt von Steve Jobs.

Was das Besondere daran ist? Dieser Satz übermittelt eine Nachricht. Wie schafft das Steve Jobs so eindrucksvoll?

Die Antwort liegt in dem Satz selbst, der mehrere Elemente in sich trägt, die auch als ein Muster genutzt werden können.

  1. Wir werden …, dass Sie …

    Es wird ausgedrückt, wer für wen da ist und was dass für den Nutzer bedeutet. Darin steckt die Leistung, die angeboten wird.

  2. Tasten

„Tasten“ ist ein konkretes Substantiv. Ein konkretes Substantiv ist daran zu erkennen, dass man es in eine Schubkarre legen kann. Einen Hammer, einen Nagel oder Tasten können in eine Schubkarre gelegt werden. Konkrete Substantive erzeugen ein Bild im Kopf des Lesers. Diese bildhafte Darstellung geht leicht in das Langzeitgedächtnis ein.

  1. ablecken

    Mit dem Verb „ablecken“ wird der Geschmackssinn angesprochen. In diesem Fall schon sehr überraschend, denn wer leckt schon Tasten ab. Vermutlich wird auch kaum jemand wissen, wie Tasten schmecken. Was wir jedoch wissen ist, dass geschmackvolles Essen den Dopaminspiegel erhöht und damit ein Wohlgefühl auslöst. Wörter in eine Werbebotschaft einzubinden, die einen Sinn direkt ansprechen, sind sehr wirkungsvoll.

  2. Tasten … ablecken

    Streicht man den Satz auf den Kern zusammen, dann bleibt „Tasten … ablecken“ übrig. Das ist die eigentliche Werbebotschaft.

Bei der Erstellung einer Werbebotschaft für einen jungen TV-Sender bin ich genau nach diesem Muster vorgegangen. Im Ergebnis entstand: „Wir werden Sie so ins Bild setzen, dass selbst Fremde Sie wie Freunde umarmen werden“.

WerbebotschaftWie kann bei der Erstellung einer Werbebotschaft konkret vorgegangen werden?

  1. Überlegen Sie, was der Kern der Aussage sein soll. Möglichst findet sich in diesem Kern das Alleinstellungsmerkmal des Angebots, das Besondere, dass, was es von anderen Angeboten unterscheidet.

  2. Suchen Sie passende Substantive, die die Werbebotschaft „tragen“ soll. Ich suche gewöhnlich 10 bis 15 konkrete Substantive und schreibe diese als Liste auf.

  3. Im 3. Schritt geht darum, ein sinnliches Verb zum Substantiv zu finden. Grundsätzlich stehen uns alle Verben zur Auswahl, die das Sehen, das Hören, das Tasten, das Riechen oder das Schmecken zum Inhalt haben.

  4. Überprüfen Sie die Werbebotschaft auf ihre Kernaussage hin. Das Zusammenfügen des Substantivs und des Verbs muss eine sinnvolle und wirkungsvolle Aussage ergeben.

 

Wer möchte kann gern den Unterschied bei Werbebotschaft Generator überprüfen.

 

Hier noch einige Beispiele für Wortkombimationen:

sehen

-klare Perspektive

– blendende Aussicht

-Übersicht erkennen

– aus Vogelperspektive sehen

– ins Licht schauen

hören

– der Stimme lauschen

– Gerüchte kommentieren

– in ein Gespräch reinhören

– der Stille lauschen

– den Ton verstärken

tasten / fühlen

– eine Berührung fühlen

– einer Begegnung nachgehen

– eine Spannung halten

– Gewicht verlieren

– in Verbindung setzen

riechen / schmecken

– süßer Geschmack

– blumiger Geruch

-duftende Speisen

-frisches Gewürz

– liebliches Aroma

Gemisch von zwei Sinneszugängen

– Töne treffen

– Blicke auf sich ziehen

– Töne fließen lassen

-dem Druck der Stimme nachgeben

– Wärme genießen