Selbsterkenntnis
Selbsterkenntnis der 1. Schritt zum Erfolg

Selbsterkenntnis und Selbstvertrauen

Selbsterkenntnis ist oft der 1. Schritt für mehr Selbstvertrauen. Gerade die Selbständigkeit bringt öffentliche Auftritte mit sich. Man geht zu Parties, zu Vorträgen, zu Treffen und Konferenzen – immer mit dem Ziel, neue Kontakte zu knüpfen.

Doch wie sieht die Wirklichkeit oft aus? Eine Frau, die allein geht und niemanden kennt, hat es schwer. Auf der Suche nach einer Gelegenheit streift sie durch die Räume.

Gelegenheiten die das Selbstvertrauen fordern

Dort am Stehtisch, beim Essen – könnte doch eine solche Möglichkeit sein. Ich nehme also mein Essen und gehe zielstrebig auf einen freien Platz am Stehtisch zu. Höflich frage ich, ob dieser Platz noch frei ist. Die Antwort fällt kurz aus: „Ja, natürlich, bitte“. Und schon sind die beiden anderen Frauen wieder in ihr Gespräch vertieft.

Die Nachbarin beim Vortrag sieht aus, als ob sie für ihre Selbstständigkeit auf Kontaktsuche ist. Doch schon setzt sich die Bekannte auf die andere Seite neben ihr. Während des Vortrags murmelt sie leise Bemerkungen. Ich versuche darauf zu reagieren – lächle, nicke. Nach dem Vortrag gehen die beiden Frauen schnell aus dem Raum. Ich habe keine Chance sie anzusprechen.

Na gut, es muss ja keine Frau sein. Beim nächsten Vortrag setze ich mich neben einen Mann. In der Diskussionsrunde berichtet er über seine eigenen Erfahrungen. Die Runde ist noch nicht ganz aufgelöst, da spreche ich ihn an und sage ihm, dass ich das genauso sehe wie er. Er fragt mich noch: „Was sehen Sie auch so?“, da wird er aus der Ferne von einem Kollegen gerufen. Er dreht sich zu mir, entschuldigt sich und geht.

In der Pause stehe ich allein nahe einer Wand. Ständig kommen Leute vorbei und ich habe den Eindruck, immer im Wege zu sein. Ich hole mir noch ein Glas Wasser. Plötzlich steht eine Frau neben mir – allein. Auch sie ist wie ich auf den Weg in die Selbstständigkeit. Ich spreche sie an und frage etwas Belangloses. Als der Abend vorbei ist, sagt sie zu mir: „Ich bin aber froh, dass Sie mich angesprochen haben. Ich wäre sonst ganz allein gewesen“.

 

Pferde – wertvolle Helfer auf dem Weg zur Selbsterkenntnis

Nun, dieser Abend war gerettet. Bleibt es ein Traum, Kontakte zu erhalten, die auf mich zukommen, ganz von selbst. Nicht unbedingt. Nicht, wenn ich Trainingspartner habe, die mir unverfälscht sagen, wie ich wirke und was ich für eine bessere Kommunikation tun kann. (Fotos: black pearl Gestüt beim Training vom Selbsterkenntnis – Distanz und Nähe).

 

Selbstmarketing distanz wahren (4)
Selbstmarketing distanz wahren (3)
Selbstmarketing distanz wahren (1)

Selbstmarketing
alt=“Selbsterkenntnis“

 

 

Selbsterkenntnis durch Capri


Der 1. Schritt im Prozess der Selbsterkenntnis besteht darin, sein Leben bewusst in bestimmte Bahnen zu leiten und damit das Lebensgefühl positiv zu verändern. Doch wer ist Capri? Capri ist ein Coachingpferd, was Ihr aktuelles Lebensgefühl erkennt und darauf reagiert.

 

Selbsterkenntnis durch ein Pferd – geht das?

Coaching mit Pferden ist nicht mehr neu. Dennoch bestehen so manche Ängste und Verunsicherungen, bei denen die noch nie mit einem Pferd gearbeitet haben. Einem Pferd soll ich so zu sagen mein Lebensgefühl überlassen? Wer die Erfahrung jedoch schon gemacht hat, wird bestätigen wie intuitiv ein Pferd reagiert. Es hat ein Gespür für Menschen. Dem Tier kann nicht´s vorgemacht werden. Fast automatisch steuert es auf Themen zu, die Sie beschäftigen.

In der Arbeit mit dem Pferd wird die Wahrnehmung für sich selbst geschärft und es entsteht ein Bewusstsein für die eigenen Gefühle und das daraus resultierende Auftreten. Diesen Prozess bezeichnet man als Selbsterkenntnis. Das Pferd ist wie ein Spiegel, in den man hinein sieht. Gespiegelt wird das Selbstbewusstsein, die Körpersprache, die Vertrauenswürdigkeit. Das Pferd reagiert auf jedes Verhalten sofort und „ungeschminkt“.

 

Selbsterkenntnis – was machen die Stressoren mit mir?

Stress – wer kennt den heute nicht? Die Auslöser dafür sind Stressoren, die individuell sehr verschieden sein können. Was einen Menschen nicht juckt, kann für einen anderen purer Stress sein. Ein wesentliche Rolle bei der Entstehung von Stress spielen die subjektive Einstellung und die subjektive Verarbeitung der Situation.

Viele Ereignisse oder Situationen werden erst dadurch belastend, dass sie als unangenehm, als ärgerlich oder beängstigend bewertet werden. Stress auslösende Situationen lassen sich nicht immer vermeiden. Obwohl das Pferd keine Erwartungen hat, spürt es die Spannungen, Widersprüchlichkeiten und Unstimmigkeiten.

 

Wie Stress das Herz schädigt.Forscher können erstmals den Zusammenhang zwischen Stress und schädlichen Gefäßablagerungen erklären – Veröffentlichung der Ergebnisse in der renommierten Fachzeitschrift Nature Medicine“

 

Über den engen Kontakt mit dem Pferd erfahren wir nicht nur Selbsterkenntnis über das, was uns so quält, sondern erhalten auch Impulse, stressauslösende Situationen anders zu erleben. Die Begegnung mit dem Pferd birgt das Potenzial sich selber ungeschminkt zu sehen, denn das Pferd erkennt uns in dem was wir sind. Es spiegelt das Verhalten, die Gefühlen und die Gedanken wider. So können z. B. Widerstände, Blockaden, aber auch verschüttete Ressourcen zum Vorschein kommen, die das Lebensgefühl beeinflussen.

 

Selbsterkenntnis – das Training

 

Ella Behn ist Coach und Reittherapeutin. Gemeinsam mit Capri bietet sie die Möglichkeit, intensive Impulse zu erhalten, wie den Stressoren begegnet werden kann. Der nächste Termin für ein Tagestraining ist der 24.08.2014.

Ella Behn:Weder Coach noch Pferd löst die Probleme – Sie sind es selbst. Sie können es, weil Sie die Lösung bereits in sich tragen. Der Schatz muss nur geborgen werden. Das ist unsere Aufgabe.“